Karies und Zahnverletzungen sind die häufigsten Ursachen für eine Entzündung des Zahnmarkes (Pulpa, im Volksmund “Zahnnerv”). Die Entzündung der Pulpa kann akut (stark schmerzhaft) oder chronisch (nahezu schmerzlos) verlaufen. Ist die Entzündung so ausgeprägt bzw. so weit fortgeschritten, dass sie nicht mehr ausheilen kann‚ muss eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden, um den Zahn erhalten zu können. Dazu wird das Wurzelkanalsystem von abgestorbenen Geweberesten und Bakterien gereinigt und dicht gefüllt. Diese Behandlung erfolgt, je nach Ausgangssituation und je nach Entzündungsgrad des Zahnes und der umgebenden Gewebe in einer bis mehreren Sitzungen.

Durch die Anwendung eines Operationsmikroskopes können alle Details des Systems deutlich besser dargestellt, gereinigt und gefüllt werden. Zur Aufbereitung werden in unserer Praxis hochflexible, zum Teil maschinelle Instrumente benutzt, um die Gefahr eines Instrumentenbruches zu minimieren und selbst in stark gekrümmten Kanälen eine Aufbereitung bis zur Wurzelspitze zu erreichen.